Aktuelles


Offenes Schulhaus

Leuchtend und in gemütlicher Atmosphäre möchten wir am 1. Dezember 2022 von 17:00 bis 19:00 Uhr in unser offenes Schulhaus einladen. Willkommen sind Alle, die Lust und Zeit haben, sich an diesem Abend auf die schöne Weihnachtszeit einzustimmen. Dazu empfängt die Schillerschule Waghäusel die Gäste mit geöffneten Klassenzimmern, musikalischen Beiträgen und besonderen Lichtinstallationen. Außerdem wird es eine kleine Bewirtung mit Heißgetränken geben. Das Team der Schillerschule freut sich auf alle Besucher und einen leuchtenden Abend. 


Die Klassen 1 und 2 zu Besuch im Blinklichter Theater

Am Mittwoch, den 24.11. besuchten die ersten und zweiten Klassen das mobile Blinklichter Theater im Pfarrgemeindezentrum in Kirrlach. Das „Blinklichter Theater“ ist eine freie Theatergruppe bestehend aus zwei festen Mitspielern und diversen Gastmusikern, -regisseuren und -puppenbauern. Ausgewählt wurde das Stück „Immer dieser Michel“. Ein Theaterstück über eines der wohl bekanntesten Kinderbücher von Astrid Lindgren. Michel, sein Freund Alfred und seine Schwester Ida erlebten die verrücktesten Dinge. Gespannt verfolgten die Kinder alle Abenteuer, die vielseitig und wunderbar inszeniert waren. Gespielt mit Tischmarionetten, Schattenfiguren, Schauspiel und herrlichen Mitspielszenen, in denen einige Schüler sogar als Schauspieler auf die Bühne kommen durften. Nach einer Stunde mit spannenden Geschichten von Michel Lönneberga, gespielt von Wolfgang Messner ging es mit bester Laune zu Fuß zurück an die Schillerschule. 


Waldlerngang der Klasse 2e

Nachdem die Kinder im Unterricht verschiedene Bäume und Waldtiere kennen gelernt haben, ging es am Montag den 14.11. mit dem Waldpädagogen Herr Stange zu einem Lerngang in den Waghäusler Wald. Wetterfest gerüstet, starteten wir um 9 Uhr von der Schule aus zu unserem Treffpunkt. Herr Stange und sein Praktikant führten uns vom Weg durchs Unterholz zu einem Waldsofa aus Zweigen und Ästen. Hier konnten wir auf warmen Unterlagen erst einmal unser mitgebrachtes Frühstück genießen. Danach erfuhren wir spielerisch viel über das Eichhörnchen, dessen Nahrung und seine Feinde, wie den Marder. Nachdem wir das Eichhörnchen auf der Suche nach seiner Nahrung unterstützt hatten und verschiedene Naturgegenstände des Waldbodens entdeckt und gesammelt hatten, ging es nach knapp drei Stunden wieder zurück in die Schule. Wir sind jetzt schon neugierig auf den Wald im Frühling und das Programm der Waldpädagogik, die uns wieder mit auf die Spuren des Waldes und dessen Bewohner nehmen wird. 


„Rumänienhilfe“ - Päckchenaktion zu Weihnachten

Seit vielen Jahren unterstützt die Schillerschule Waghäusel bereits aktiv die Spendenaktion „Rumänienhilfe“ des Wiesentaler Siegbert Schuhmacher. Mehrmals fährt dieser höchstpersönlich in der Vorweihnachtszeit mit einem Anhänger vollgepackt mit Päckchen aus Waghäusel und Umgebung zu Waisenkindern, hilfsbedürftigen Senioren und kinderreichen Familien in Rumänien.

„Die Hilfe kommt direkt bei den Bedürftigen an“, so Herr Schuhmacher. Strahlende Kinderaugen für die strapaziösen Fahrten seien dabei sein schönster Lohn. 

An der Schillerschule konnte Herr Schuhmacher diese Woche wieder zahlreiche und liebevoll verpackte Geschenkpakete abholen. 

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die dazu beitragen werden, unseren bedürftigen Mitmenschen aus Rumänien ein schönes Weihnachtsfest zu bereiten.


Das sind WIR

Mit großer Freude zurück aus den Herbstferien!
Mit großer Freude zurück aus den Herbstferien!

Die Klassen 3 besuchen die Stadtbibliothek Waghäusel

Am Donnerstag, den 27.10. besuchten die drei dritten Klassen der Schillerschule die Bibliothek in Waghäusel, um an einem Lesetheater zu Cornelia Funkes Kinderbuch „Gespensterjäger“ teilzuhaben. 

Sehr aufmerksam und gespannt hingen die Schülerinnen und Schüler an den Lippen des Schauspielers Michael Hain, der mit gekonntem Auftreten, die Kinder in die Geschichte der „Gespensterjäger“ eintauchen ließ. Seine lebendige Art, vorzulesen ließ die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer ganz in die Welt der Abenteuergeschichte abtauchen.

 

Der Hauptdarsteller des Buches Tom entdeckt im Keller ein schleimiges Gespenst und fürchtet sich sehr. Mit der Hilfe der erfahrenen Geisterjägerin und Freundin seiner Großmutter Hedwig Kümmelsaft schafft er es, dem Gespenst erneut aufzulauern, lernt es mit der Zeit kennen und verliert sogar seine Angst. Gemeinsam wollen sie ein unglaublich ekelhaftes Gespenst aus dem Schloss vertreiben, welches zuvor die Heimat des Gespenstes aus Toms Keller war. 

 

Mit einfachen Mitteln, viel Humor und Liebe zum Detail begeisterte Michael Hain die Schülerinnen und Schüler für die Geschichte und das Lesen!

 

Nach fast eineinhalb Stunden verließen die Klassen die Bibliothek und spazierten gemeinsam und bei schönstem Sonnenschein zurück zur Schillerschule.


Hochtechnisierter Besuch bei den 4. Klassen

Am 25.10 und 26.10. durften alle vierten Klassen der Schillerschule Unterricht der etwas anderen Art erleben – es blinkte, piepste und ratterte in den Klassenzimmern. 

In Kooperation mit der Hopp-Foundation kam der „Begeisterbus“ mit dem mobilen Klassenzimmer zu Besuch. Die Expertin Frau Zinser erklärte den Kindern in einem zweistündigen begeisternden Workshop, wie Robotik ohne Bildschirm funktionieren kann.  Jedes Kind bekam einen so genannten OZOBOT und durfte ihn so programmieren, dass dieser sich so fortbewegte, wie man möchte. Die Kinder lernten, wie sie die Geschwindigkeit, die Richtung und verschiedene Bewegungsmuster mittels Farbprogrammierung beim Ozobot steuern können. Wir bedanken und für diesen kreativen und sehr interessanten Vormittag, bei dem verschiedenste Wege erforscht und getestet wurden und die Kinder viel Neues lernen durften.


Erntedankfeier in der Schillerschule

Voller Stolz trugen die Erst- und Zweitklässler ihre Erntekörbchen zu unserer kleinen gemeinsamen Feier im Foyer. 

Vieles gab es somit in einem Theaterstück für die kleine Maus auf dem Gabentisch zu entdecken. Doch vor lauter Staunen und Schnuppern konnte sich die kleine Maus nicht entscheiden, was sie denn nun zuerst essen sollte. So wurde es schon wieder morgen, die Menschen kamen zum Einkaufen und die Maus musste hungrig und enttäuscht den Rückzug antreten.

Gemeinsam haben wir gestaunt, gesungen und geschmeckt - toll, was Gott uns alles zum Essen schenkt! Und schön, sich das in so einer gemeinsamen Feier bewusst zu machen! 


Grüße aus dem Schulgarten und der Schulküche

Im Frühjahr diesen Jahres hat die jetzige Klasse 4a gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Heil im neu angelegten Schulgarten unter anderem Kartoffeln gepflanzt. Im Laufe des Schuljahres wurden Tomaten, Gurken und viele Gewürze gepflanzt, die zum richtigen Erntezeitpunkt auch immer verspeist werden durften, was den Kindern stets Spaß bereitete und lecker schmeckte. Natürlich halfen alle Kinder bei der Gartenarbeit tatkräftig mit, in der Hoffnung immer eine gute Ernte einfahren zu können. Auf die Kartoffellese musste die Klasse nun eine ganze Weile warten und geduldig warten bis die kartoffelpflanze oben verwelkte. Gespannt konnten die Kinder innerhalb der letzten Monate dem Wachstum zuschauen und letzte Woche war es endlich so weit. Das Herausheben der Kartoffeln wurde von den Kindern bestaunt und mit Freude stellten sie fest, dass das Beet einen sehr guten Ertrag eingebracht hat. Ganz stolz wurde ein ganzer Eimer Kartoffeln zusammengetragen und die Kinder waren sich schnell einig, was damit gemacht werden sollte: Die Ernte wurde zu einer Kartoffel-Gemüse-Suppe verarbeitet. Gemeinsam mit dem Praktikanten Herrn Steinhauer wurde am Vormittag in der Schulküche sämtliches Gemüse und die Kartoffeln gewaschen, geschnitten und zu einer sehr leckeren Suppe verarbeitet. Nachdem das Ganze gewürzt und gut gekocht war, zog ein herrlicher Duft durch den Raum. Zu der Suppe gab es noch selbst gebackenes Brot, das uns eine Mama eines Kindes gebacken hat, wofür wir uns herzlich bedanken. Mit diesem leckeren Vormittag hat sich die Klasse 4a dann auch von dem Praktikanten verabschiedet und freut sich auf weitere Projekte im Schulgarten und der Schulküche.


Einschulung an der Schillerschule

Schultüten der Erstklässler
Schultüten der Erstklässler

78 neue Erstklässlerinnen und Erstklässler wurden am Donnerstag, den 15.09.2022, in der Schillerschule in Kirrlach eingeschult. Dieser Tag war für Klein und Groß ein besonderes Erlebnis. 

Mit gepacktem Schulranzen und voller Schultüte machten sich die Schulanfänger mit ihren Familien auf den Weg in die Schule. Dort durften die zukünftigen Erstklässler, als Hauptpersonen der Einschulung, in der ersten Reihe Platz nehmen. 

Eingestimmt wurden sie mit dem Schillerschulsong, der von den Viertklässlern vorgesungen wurde. Der eingängliche Rhythmus des Songs konnte von einigen Kindern bereits mitgeklatscht werden. Anschließend begrüßte Herr Hermann, der kommissarische Schulleiter, die neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler, sowie deren Angehörige. 

Die Klassenlehrerinnen spielten den Kindern ein kurzes Theaterstück vom kleinen Zauberer und seinem Zauberstift vor. 

Voller Aufregung starteten die neuen Erstklässler und Erstklässlerinnen danach mit ihrer neuen Klassenlehrerin in ihre allererste Schulstunde. In jedem Klassenzimmer wartete bereits das Klassentier -ein Erdmännchen, eine Eule und ein Hund-, auf die Kinder, das sie  nun durch das Schuljahr begleiten wird. Mit ihrem neuen Zauberstift konnten die Kinder bereits erste Aufgaben lösen.  

Für die Eltern gab es während der Schulstunde ihrer Kinder etwas zu Trinken und eine kleine Stärkung. Man konnte bereits miteinander ins Gespräch kommen und die Eltern der anderen Kinder kennen lernen.

Nach dem offiziellen Teil der Einschulung durften die neuen Schulkinder mit ihren Familien nach Hause gehen und ihre prall gefüllte Schultüte auspacken.


Gefahrensituation wegen Verkehrszunahme

Durch die deutliche Erhöhung der Schülerzahlen als Folge der Aufhebung der Außenstelle Goetheschule, stellen wir eine Zunahme des Straßenverkehrs im Bereich der Schule fest. Bitte reduzieren Sie Bring- und Abholfahrten auf ein Minimum. Sollten Sie auf die Fahrten nicht verzichten können, nutzen Sie die Parkbuchten im Mittelstreifen der Lindenallee als „Kiss & Go – Zone“. Der Parkplatz vor dem Schulhaus ist ausschließlich für Schulbedienstete vorgesehen. Der Platz wird von etlichen Kindern gequert. Ausparkende Fahrzeuge übersehen hier leicht ein Kind.


Endlich konnten wir wieder gemeinsam feiern!

Am vorletzten Schultag trafen sich alle Schüler der Schillerschule in der katholischen Kirche, um gemeinsam den Schuljahresabschlussgottesdienst zu feiern.

Abraham, der von Gott den Auftrag bekam in ein Land auszuziehen, das ihm Gott zeigen wird, stand im Mittelpunkt. In Liedern, Anspielen und gemeinsamen Gebeten schauten wir als Schulgemeinschaft dankbar zurück auf das letzte Schuljahr. Der Blick ging aber auch voller Zuversicht voraus auf den kommenden Beginn, bei dem wir alle gemeinsam am Schulstandort Lindenallee starten. Altes zurücklassen und Neues wagen, so geht es auch den Viertklässlern, die zum Ende einen persönlichen Segen für ihren weiteren Lebensweg zugesprochen bekamen.

Doch mit dem Gottesdienst sollte die Feier nicht zu Ende sein. Strahlende Augen erblickten beim Verlassen der Kirche den „Partybus“ der Familie Steinle, der uns mit Seifenblasen und Musik auf dem Vorplatz empfing. Mit Brezeln, Apfelschorle und viel guter Laune feierten wir eine Abschlussparty für die Goetheschule. Den Schlusspunkt bildete der gemeinsam gesungene Schulrap der Schillerschule, der Gänsehaut aufkommen ließ.

Ein zweifach gelungener Abschied, der uns den Blick zuversichtlich und freudig auf das neue Schuljahr richten lässt!


Bundesjugendspiele an der Schillerschule

Bei strahlendem Sonnenschein fanden am Mittwoch, den 6. Juli 2022 die Bundesjugendspiele Leichtathletik auf dem Sportplatz hinter der Schillerschule statt. Viele Kinder kamen aufgeregt und voller Vorfreude in die Schule. Herr Hermann eröffnete die Bundesjugendspiele, die nach langjähriger Pause, endlich wieder stattfinden konnten.

Nach einer kurzen, aber intensiven Erwärmung beim gemeinsamen Schulrap, starteten die Klassen an den verschiedenen Stationen. Neben den leichtathletischen Disziplinen Ausdauerlauf und Sprint gegen die Zeit, sowie beim Zonenballwurf und Zonenweitsprung, konnten sich die über 300 Schüler auch an einem zusätzlich aufgebauten Spieleparcours verweilen. Das riesige Sportgelände der Schillerschule konnte hervorragend genutzt werden. In spannenden Wettkämpfen wurden die Kinder von ihren Mitschülern am Rand des Platzes kräftig angefeuert und mental unterstützt. Es ging nicht nur um Wettkampf, sondern um einen außerordentlichen Tag, der dazu beigetragen hat, dass das Miteinander und die Freude am Sport gestärkt werden. Am letzten Schultag vor den Sommerferien erhalten alle Schüler eine Urkunde und die Stufenbesten einen Pokal. Ein großes Dankeschön an alle Kolleginnen und Kollegen für ihre Hilfe beim Auf- und Abbau und ihre Unterstützung bei der Durchführung der Spiele.


Die 4. Klassen bewiesen Löwenmut

Nach wochenlangen, schweißtreibenden Proben war es am Freitagnachmittag endlich so weit. Im Pausenhof der Schillerschule war die Bühne mit selbstgebastelten Bühnenbildern der Savanne und der Löwenhöhle gerichtet. Die Viertklässler erwarteten ihre Familien zu ihrem ganz persönlichen Abschlussfest.

Während die Gäste sich noch unterhielten und auf den Start warteten, setzten sich die Viertklässler zwischen die Zuschauer und überraschten gleich zu Beginn mit einem gelungenen Flashmob auf Nathan Evans „Wellerman“.

Nach einer „frechen“ Begrüßung erfreuten die Viertklässler mit THE SHOW von Lenka ihre Zuschauer.

Nun konnte der Höhepunkt starten, das liebevoll einstudierte Musical „Löwenmutig und Tigerstark“ wurde mit vielen besonderen Details auf die Bretter, die die Welt bedeuten, gebracht. Im Mittelpunkt steht Lana, der etwas ängstliche Löwe und Tilly, sein Freund, ein mutiger Tiger. Bei Lanas Löwenoma und Löwenopa erfahren sie, was Mut bedeutet. Die Hasen Manni und Hannelore geben ihnen viele Tipps, wie sie ihre Angst überwinden können. Als Lana und Tilly der Affenbande mit Chef Bruno begegnen, kann Lana die Verhaltenstipps von Manni Hasenherz gleich anwenden.

Die Viertklässler zauberten ein kurzweiliges, spannendes Musical auf die Bühne, das sowohl für Augen als auch für die Ohren ein echtes Erlebnis war.

Das Thema ist gerade jetzt zum Schulwechsel sehr aktuell. Es geht um den Mut, das Richtige zu tun, sich selbst mit seinen Stärken und Schwächen zu akzeptieren.

Nicht nur die Darsteller der Hauptrollen, auch all die anderen Rollen waren exzellent gesprochen und gespielt. Alle 43 Darsteller waren hoch konzentriert, zeigten ihr schauspielerisches und sprachliches Talent und verdienten sich den tosenden Applaus am Schluss. Sie waren über sich hinausgewachsen.

Nachdem Herr Hermann, unser Schulleiter, mit wohlverdienten schönen Worten den Schülerinnen und Schülern Lob für ihre Arbeit zollte und sie motivierte auf ihrem weiteren Weg löwenmutig und tigerstark zu sein, ehrte er noch die vier Jahresbesten der Klassen 4a und 4b, Jakob (4a), Moritz (4a), Viona (4b) und Sean (4b). Sie durften Buchgutscheine für ihre herausragenden schulischen Leistungen in Empfang nehmen.

Ganz zum Schluss überraschte die ganze Truppe der Viertklässler mit Frau Schmitt ihre Klassenlehrerinnen Maren Witowski und Doris Greulich mit einem sehr gefühlvoll vorgetragenen Song. Sie verabschiedeten sich mit „All of me“.


Schillerschule begrüßt neue stellvertretende Schulleiterin

Das Schulleitungsteam der Schillerschule Waghäusel ist wieder komplett. Lehrerin Sandra Götzmann wurde am 1. Juli 2022 zur stellvertretenden Schulleiterin bestellt. Konrektorin Julia Spiegler wechselt zum neuen Schuljahr an die Franz-Josef-Kuhn-Grundschule Langenbrücken.

Der kommissarische Schulleiter Patrick Hermann begrüßte im Rahmen einer Lehrerkonferenz Frau Götzmann und bedankte sich bei Frau Spiegler für die geleistete Arbeit in einer turbulenten Zeit. Neben den Herausforderungen der Pandemie ist die Vermeidung von Unterrichtsausfällen auf Grund der angespannten Personalversorgung ein arbeitsintensives Tätigkeitsfeld, welches von Frau Spiegler mit großem Einsatz und voller Hingabe bearbeitet wurde.

Schulleitungsteam wieder komplett: Patrick Hermann begrüßt seine Stellvertreterin Sandra Götzmann
Schulleitungsteam wieder komplett: Patrick Hermann begrüßt seine Stellvertreterin Sandra Götzmann

Feuer und Flamme

Die letzten Wochen im Sachunterricht beschäftigten wir, die Schüler der Klasse 4a und 4b, uns intensiv mit dem Thema „Feuer – Feuerwehr“. Zuerst lernten wir einiges über das Feuer an sich. Bei selbstdurchgeführten Feuerexperimenten konnten wir erkunden, welche Bedingungen ein Feuer benötigt, um zu brennen. Dann wurden die Aufgaben der Feuerwehr „Retten – Löschen – Bergen - Schützen“ im Unterricht vorgestellt. So vorbereitet, fieberten wir auf den Besuch bei der Feuerwehr Kirrlach.

Am Freitag war es endlich so weit, wir durften die Feuerwehr Kirrlach besuchen. Im Feuerwehrhaus wurden wir von Herrn Köhler und Herrn Braun erwartet und das große Feuerwehrauto stand auch schon startklar auf dem Platz. Zuerst wiederholte und vertiefte Herr Köhler nochmals unser Wissen über das Feuerdreieck. Anschließend zeigte Herr Braun uns die komplette Ausrüstung eines Feuerwehrmannes. Wir waren sehr erstaunt, wie schwer diese Ausrüstung im Ernstfall ist. Beim Erkunden des Löschfahrzeuges entdeckten wir, dass für die unterschiedlichsten Aufgaben der Feuerwehr sehr viele verschiedene Hilfsmittel im Auto vorhanden sind. Beeindruckend waren aber die vielen unterschiedlichen Schläuche, die zum Löschen benötigt werden.

Dann kamen zwei absolute Höhepunkte. Der erste war das Erproben eines Feuerwehrschlauches. Jeder durfte einmal „Wasser marsch“ durchführen. Der zweite war der Einsatz der hydraulischen Rettungsschere. Mit dieser durfte jeder von uns aus einer alten Autotür ein Stück abschneiden.

Leider gingen diese besonderen Schulstunden viel zu schnell vorbei. Jetzt hieß es wieder „zurück in die Schule“. Verabschiedet wurden wir ganz passend mit dem Martinshorn.

 

Vielen Dank den Feuerwehrmännern Herrn Köhler und Herrn Braun, dass sie sich so viel Zeit für uns genommen hatten.


Stolze Gewinner beim Känguru-Wettbewerb der Mathematik 2022

Über 680 000 Schülerinnen und Schüler aus mehr als 9300 Schulen nahmen im März deutschlandweit am Känguru – Wettbewerb teil. Dieser Wettbewerb soll die Freude am mathematischen Denken und Arbeiten wecken. 75 Minuten rechneten und knobelten viele Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a und 4b freiwillig an den 24 Aufgaben. Kurz vor den Pfingstferien konnten sie nun ihre wohlverdienten Preise in Empfang nehmen. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde und einen kleinen Preis für sein besonderes Engagement. Einige der 30 Schülerinnen und Schüler wurden für ihre herausragenden Leistungen geehrt. Lennard Betschka war der drittbeste Schüler unserer Schule. Sean Wittmer hatte die zweitmeisten Punkte der Schule erreicht. Die höchste Punktzahl der Schillerschule erzielte Jule Kemper. Sie erhielt auch das T-Shirt für den weitesten Kängurusprung. Dies bedeutet, dass sie die größte Anzahl von aufeinander folgenden richtig gerechneten Aufgaben in unserer Schule vorweisen konnte.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer für ihre außergewöhnlichen Leistungen.


Die Klasse 2d besucht das Thechnoseum in Mannheim

Am Montag, den 30.05.2022, starteten siebzehn aufgeregte Zweitklässler mit dem Bus ins Technoseum nach Mannheim.

„Der Traum vom Fliegen“ war dort das Thema, was uns von Frau Chittka eindrücklich erklärt wurde. Wir starteten in der Ausstellung und überlegten zunächst, welche Vorbilder das Flugzeug in der Natur hatte. Die Form des Pinguins, die Flügel des Storches und der Eule und verschiedene Flugsamen bekamen wir hier zu sehen.

Dann durften wir ins Labor, wo anhand eines Flugzeugmodelles Versuche zum Thema Auftrieb durchgeführt wurden. Nun wurden die Kinder selbst zu Flugzeugkonstrukteuren und bauten einen eigenen Styroporgleiter, der möglichst lange in der Luft bleiben sollte.

Nach einem ausgiebigen Vesper und vielen neuen Eindrücken fuhren wir mit dem Bus zurück zur Schule. Ein gelungener Ausflug!


Ausflug zur „Experimenta“ nach Heilbronn

Voller Vorfreude machten sich die Klassen 4d und 4e am Mittwoch, den 27. April gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Wolf und Frau Wippler im Reisebus auf den Weg nach Heilbronn, um dort die „Experimenta“ zu besuchen. Bereits von außen machte das Gebäude des „Science Centers“ großen Eindruck auf die Schülerinnen und Schüler. In der naturwissenschaftlichen Mitmach - Ausstellung gab es viel zu entdecken und auszuprobieren. In Kleingruppen beschäftigten sich die Klassen über drei Stunden, waren fasziniert von den vielen tollen, kindgerechten Angeboten und wollten die Ausstellung nur ungern wieder verlassen. Denn nichts ist doch schöner, als zu lernen, indem man selbst ausprobieren darf!

Zufrieden, müde und mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck fuhren alle am frühen Nachmittag wieder zurück nach Kirrlach.



Testpflicht entfällt

Laut aktuellem Schreiben aus dem Kultusministerium entfallen fast alle Einschränkungen für den Unterricht in den Regelschulen bis auf die allgemeingültigen Absonderungs- und Quarantäneregelungen des Landes Baden-Württemberg.

An Schulen in Baden-Württemberg entfällt die Testpflicht auf das Corona-Virus. Der Zutritt zum Schulgelände und die Teilnahme am Unterricht sowie an schulischen Veranstaltungen ist somit wieder ohne Testnachweis möglich. Grundsätzlich besteht für Schülerinnen und Schüler bei Auftreten eines positiven Falls in der Klasse keine Quarantänepflicht als Kontaktpersonen bestehen.

D.h. für uns konkret: Keine Maskenpflicht, keine Testpflicht, keine Kohortenbildung, keine Quarantäne bei einem positiven Fall in der Klasse und keine Einschränkungen für den Sport- und Musikunterricht.

Durch den Wegfall der Einschränkungen ist ein großer Schritt in einen „normalen“ Unterrichtsalltag möglich.


Die Drittklässler der Schillerschule erobern die Klima Arena

Am 06.04.22 machten sich alle drei 3. Klassen der Schillerschule mit ihren KlassenlehrerInnen Frau Lindemann, Frau Heil und Herr Lauffer auf zum ersten Ausflug in diesem Schuljahr. Ziel war die Klima Arena in Sinsheim.

Dort steht das Thema Klimaschutz im Mittelpunkt. Die Kinder durften eine Rallye durch die Ausstellung machen und konnten viel Neues über die Erde, Energiesparmöglichkeiten, Abfall, Recycling und den Klimawandel erfahren.

Die Zusammenhänge von unserem Verhalten und dem Einfluss dessen auf unser Klima waren kindgerecht und eindrucksvoll illustriert.

Für alle Kinder war sicherlich der sogenannte „Gletscher“ am Eindrucksvollsten, in dem man eine Zeitreise macht und wo gezeigt wurde, wie die Welt im Jahr 2100 aussehen könnte.

Gegen Ende des Ausflugs konnten die SchülerInnen im großzügig angelegten Außenbereich spielen und auch hier wurde spielerisch durch Musik, Technik und eindrucksvolle Darstellungen Wissen vermittelt.

Ein Highlight war für viele Kinder das Gelände mit Elektrocarts. Nachdem man sich in einem großen Hamsterrad durch zügiges Laufen eine Münze „erarbeitet“ hatte, konnte man diese als Energieschub nutzen und einige Runden mit den Fahrzeugen drehen.

Der Ausflug war lehrreich, spannend und hat allen Beteiligten großen Spaß gemacht.

Ein Ausflugsziel, das absolut zu empfehlen ist – wir kommen ganz sicher nochmal in die Klima Arena!


3a nimmt am Kreativwettbewerb „Was ist schön“ teil

Die Kinder der Klasse 3a haben mit ihrer Lehrerin Frau Heil am Kreativwettbewerb "Bin ich schön" teilgenommen.

Die Kinder waren begeistert von dem Thema, haben sich intensiv mit der gestellten Frage beschäftigt und die Erstellung der Materialien und der Filmdreh hat der Klasse großen Spaß bereitet. Innerhalb der Erarbeitung des Inhaltes stellte sich schnell heraus, dass es viele Dinge gibt die wirklich schön und wichtig sind und dass diese Dinge so gar nichts mit äußerer Schönheit zu tun haben. Dass Familie und der Zusammenhalt mit der Familie und auch Freunde mit das Wichtigste im Leben sind, ist eine sehr schöne und wichtige Erkenntnis. Auch Hobbies, Musik und die Natur sind besonders schön und tragen zu einem guten, tollen Leben bei – nun soll aber nicht alles aus dem Video verraten werden – sehen Sie es sich an – es ist richtig klasse geworden und wir sind stolz auf das Ergebnis!

 

Nun möchten die Kinder Sie noch um ihre Unterstützung bitten: Geben Sie unserem Video ihre Stimme, damit es eine Chance auf dem Publikumspreis hat. Das Vorgehen, um für ein Video voten zu können ist leider etwas kompliziert, daher wird es im Folgenden möglichst einfach erklärt - auf dass viele von Ihnen für uns abstimmen. Man muss sich auf der Seite kurz registrieren, um wählen zu dürfen - so wird vermeiden, dass die selbe Person viele Stimmen abgibt; zudem ist die Seite nicht wirklich übersichtlich. Bitte nehmen Sie sich dennoch kurz die Zeit dafür.

  1. Gehen Sie auf die Seite www.jugendcreativ.de und klicken sie am rechten Rand auf die drei kleinen Querbalken.
  2. Klicken sie auf KURZFILM und anschließend erneut auf die drei Querbalken um zu LOGIN zu kommen.
  3. Klicken Sie auf NOCH NICHT REGISTRIERT? DANN GEHTS HIER ZUR ANMELDUNG
  4. Bestätigen sie ihre Email-Adresse in ihrem Email-Account und lassen sie sich von der Mail zurück zur Seite von jugendcreativ leiten.
  5. Gehen zu zu Kurzfilme und von da aus zu WEITERE KURZFILME ANSEHEN.
  6. Die Filme sind alphabetisch geordnet; unser Film heißt "DAS IST SCHÖN" und in der Vorschau ist die bunte Tafel mit dem Schriftzug "Schillerschule Kirrlach" zu sehen.
  7. Sehen sie sich unseren Film an - die Kinder haben das Projekt wirklich gut gemeistert.
  8. Klicken sie unter dem Video auf STIMME ABGEBEN und warten sie kurz ab, bis oben erscheint, dass ihre Stimme angenommen wurde.

VIELEN DANK, dass Sie sich die Mühe machen und ihre Stimme für die 3a abgeben.


Mitteilung der Schulleitung

Liebe Eltern,

 

seit 31. Januar 2022 bin ich – Patrick Hermann – durch das Staatliche Schulamt Karlsruhe als kommissarischer Schulleiter der Schillerschule Waghäusel eingesetzt. Für diese Tätigkeit wurde ich teilabgeordnet, das heißt meiner Stammschule (Franz-Josef-Kuhn-Grundschule Langenbrücken) bleibe ich als Konrektor und Klassenlehrer einer vierten Klasse erhalten. Im Rektorat der Schillerschule Waghäusel bin ich zu folgenden Zeiten erreichbar:

Montag von  7.00 Uhr bis 10.30 Uhr
Dienstag von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Mittwoch ab 10.00 Uhr
Donnerstag ab 10.00 Uhr
Freitag ab 10.00 Uhr

Tel:  07254 - 950 100

rektorat.schillerschule@waghaeusel.de

 

Wir, die Schulgemeinschaft, gehen sicherlich in ein spannendes 2. Schulhalbjahr, das vorerst noch unter Pandemiebedingungen steht. Dabei werden wir weiterhin unseren Schülerinnen und Schülern einen guten Ort zum Lernen und Wohlfühlen bieten. Dieser Herausforderung begegnen wir gemeinsam, indem Kollegium, Eltern, Schulleitung und Schulträger in engem Austausch stehen und in gegenseitigem Verständnis konstruktiv und wertschätzend zusammenarbeiten. Ich bin mir sicher, dass uns dies gelingen wird!

 

Ein herzliches Dankeschön möchte ich an Konrektorin Frau Spiegler und Sekretärin Frau Schwabenland richten. Sie helfen mir sehr die Arbeitsweisen, Vorgehensweisen und Konzepte der Schule kennenzulernen.

 

gez. Patrick Hermann, komm. Schulleiter


Verabschiedung in den Ruhestand

Ende Januar verabschiedeten wir unsere langjährige Kollegin Ursula Heiler in den wohlverdienten Ruhestand.

Frau Heiler war über 30 Jahre lang als katholische Religionslehrerin an der Goethe– sowie an der Schillerschule tätig. Als solche gestaltete sie ihren Religionsunterricht sowie unzählige Schülergottesdienste, Morgenimpulse, Erntedank- und Adventsfeiern stets mit Herz und immer neuen Ideen.

Ihr Engagement für unsere Schulen ging weit über ihre unterrichtlichen Verpflichtungen hinaus. Wo immer Unterstützung gebraucht wurde, auf unsere “Ursel“ war Verlass: bei personellen Engpässen in Vertretungssituationen und in der Notbetreuung, als Zeitnehmerin bei den Bundesjugendspielen und nicht zu vergessen als kreativer Impulsgeber für das Veranstaltungsprogramm von diversen Verabschiedungen und Jubiläen.

Mit Frau Heiler verabschieden wir eine sehr geschätzte Kollegin, deren unermüdliches Engagement für alle am Schulleben beteiligten wir sehr vermissen werden.

Die Schillerschule sagt „Danke“ und wünscht von Herzen alles Gute.


Adventsfenster der Schillerschule

Die Klassen 3 a, b und c der Schillerschule haben in diesem Jahr mit einem tollen Beitrag am Lebendigen Adventskalender teilgenommen. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!


Unser Adventsweg

Da coronabedingt auch in diesem Jahr die Adventsfeiern und der gemeinsame Weihnachtsgottesdienst entfallen müssen, haben sich die Religionslehrerinnen entschlossen, einen besonderen Adventsweg in den Schulen zu gestalten – in der Schillerschule an der Fensterfront zum Pausenhof, in der Goetheschule im Treppenhaus.

Jeden Tag wird der Weg durch ein weiteres Bild zur Weihnachtsgeschichte ergänzt oder durch einen Impuls, mit dem die Schüler angesprochen sind, selbst aktiv zu werden. An einem Tag sollten sie überlegen, was ihren Lebensweg manchmal beschwerlich macht, ein anderes Mal einen Stern gestalten mit Gedanken, was unser Leben erhellen kann. Den Abschluss bildet schließlich eine zunächst leere Krippe, die die Kinder mit beschrifteten `Strohhalmen´ füllen dürfen: „Gott schenkt uns seinen Sohn! Was schenken wir dem Jesuskind?“

Wir wünschen allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr.


Der Nikolaus war da …

Dieses Jahr war der Kirrlacher Nikolaus besonders fleißig. Alle Kinder der Goethe- und Schillerschule durften an ihren Schulen mehrere Überraschungen des Nikolauses erleben.

Leider durfte der Nikolaus pandemiebedingt nicht persönlich vorbeischauen. Durch seine vielen Überraschungen hat er alle Kinderaugen zum Strahlen gebracht. Danke, lieber Nikolaus!

Ein großes Dankeschön an alle Helfer dieser gelungenen Nikolausaktion! Einen großen Dank an den Elternbeirat und an den Rewemarkt Kirrlach, die diese Aktionen erst möglich gemacht haben!


Lebkuchenzüge der Klasse 2e

Pandemiebedingt musste das Adventsbacken dieses Jahr leider ausfallen. Die Kinder der Klasse 2e entschieden sich gemeinsam, das Adventsbacken durch das Bauen von Lebkuchenzügen im Klassenzimmer zu ersetzen.

Die Klasse 2e war voller Eifer dabei und es entstanden mit viel Liebe mehrere Lebkuchenzüge, die nun das Klassenzimmer weihnachtlich schmücken.


"Rumänienhilfe" - Päckchenaktion zu Weihnachten

Seit vielen Jahren unterstützt die Schillerschule bereits aktiv die Spendenaktion „Rumänienhilfe“ des Wiesentaler Siegbert Schuhmacher. Mehrmals fährt dieser höchstpersönlich in der Vorweihnachtszeit mit einem Anhänger vollgepackt mit Päckchen aus Waghäusel und Umgebung zu Waisenkindern, hilfsbedürftigen Senioren und kinderreichen Familien in Rumänien.

„Die Hilfe kommt direkt bei den Bedürftigen an“, so Herr Schuhmacher. Strahlende Kinderaugen als Lohn für die strapaziösen Fahrten seien dabei der schönste Lohn.

Auch an beiden Standorten der Schillerschule konnte Herr Schuhmacher diese Woche wieder zahlreiche und liebevoll verpackte Geschenkpakete abholen.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die dazu beitragen werden, den Ärmsten der Armen ein schönes Weihnachtsfest zu bereiten.


Kürbisschnitzen in der 2d

Die Klasse 2d hat am Dienstag, 26.10. gemeinsam mit den lieben Helferinnen Frau Gosslar und Frau Fleischer tolle Kürbisse geschnitzt. Ganz aufgeregt wurde alles vorbereitet und sich ein besonders gruseliges Gesicht überlegt. Dann wurden die Ärmel hochgekrempelt und ausgehöhlt! Das war vielleicht eine Arbeit! Umso mehr ließ sich dann das Ergebnis sehen – richtig tolle Kürbisfratzen sind entstanden und werden am Halloween-Wochenende die Hauseingänge beleuchten!


Pilze im Klassenzimmer

In den letzten Wochen drehte sich in den 2. Klassen der Außenstelle Goetheschule alles rund um das Thema „Pilze“. Im Herbst lässt sich dieses Gewächs besonders zahlreich in der Natur finden und brachte den Kindern daher das Thema auch in der Freizeit näher. Eifrig und wissbegierig beschäftigten sich die Kinder mit den verschiedensten Pilzen und sorgten dafür, dass täglich neue Pilzarten den Weg in die Klassenzimmer fanden. Diese wurden dann natürlich akribisch auf ihre Art hin untersucht und bestimmt. Begleitend dazu haben beide Klassen ihre eigenen Pilzzuchtboxen im Klassenzimmer aufgestellt. Diese wurden von den Kindern über einige Wochen mithilfe ihrer Lehrerinnen Frau Böhm und Frau Schäfer regelmäßig bewässert und genau beobachtet. Eines Morgens war es dann soweit! Die ersten eigenen Pilze streckten den Kopf aus der Erde. Da war die Freude groß! Was dann geschah, war einfach unglaublich – die Pilze wuchsen nur so in die Höhe! Manch einer konnte seinen Augen nicht trauen, als die Pilze am nächsten Tag fast doppelt so groß gewachsen waren!

Dann kam die Erntezeit und alle probierten gemeinsam die selbstgezüchteten Champignons. Hmmmm-lecker!


Die Klassen 2a und 2b zu Besuch in der Stadtbibliothek Waghäusel

Anfang Oktober besuchten wir, die zweiten Klassen der Schillerschule, die Bibliothek in Waghäusel.

Nach einem längeren Fußmarsch in Waghäusel angekommen, wurden wir von Frau Siefermann in der Stadtbibliothek herzlich begrüßt.

Dort lernten wir allerhand Neues rund um eine Bibliothek, z.B. was man dort alles ausleihen kann, nämlich nicht nur Bücher, sondern auch CD´s oder DVD´s, ja sogar Brettspiele und Videospiele. Und wann man diese wieder zurückbringen muss. Oder was man tun muss, um ein Buch zu verlängern. Außerdem erfuhren wir, wo wir was finden können.

Das Tollste aber war, dass jedes Kind bei diesem Besuch mit seinem neuen Bibliotheksausweis gleich ein Buch ausleihen durfte. Natürlich mussten wir uns jetzt ganz genau merken, wann wir unsere ausgeliehenen Medien wieder in die Bibliothek zurückbringen müssen.

Einige Kinder von uns bekamen auch einen Lesestarausweis, auf dem mit jeder Ausleihe Lesepunkte gesammelt werden. Vielleicht wird ja einer von uns Zweitklässern der Lesestar!?

Unser Vormittag in der Stadtbibliothek hat uns allen viel Spaß gemacht und ganz sicher werden wir nun öfter dort ein Buch oder andere Medien ausleihen.

Ein herzliches Dankeschön an Frau Siefermann und ihr Team für die gelungene, kindgemäße Führung.